Basisausbildung

Anhand der Vorgaben der Ärztekammer zu den verpflichtenden Inhalten der Basisausbildung wurde am LKH Steyr von den Turnusärztevertretern und Rotationsplanern in Zusammenarbeit mit den Primarärzten und der ärztlichen Direktion ein fundierter Lehr- und Rotationsplan entwickelt.
Dieser soll einerseits gewährleisten, dass ein hohes Maß an Ausbildung in den verschiedenen Fächern passiert, ohne andererseits den Ärzten in Basisausbildung durch zu viele Stations- und Abteilungswechsel zu belasten.
Die Zugehörigkeit zu einer Stammabteilung soll sicherstellen, dass sich Ärzte in Basisausbildung als Teil des Teams wahrnehmen und verhindern, dass man sich durch die häufigen Abteilungswechsel nirgendwo heimisch fühlt.

Eckdaten der ärztlichen Basisausbildung (Gesamtdauer 9 Monate):

6 Monate konservative Fächer 3 Monate chirurgische Fächer
Fach Dauer in Monaten Fach Dauer in Monaten
Innere Medizin I 2 Allgemeinchirurgie 1
Innere Medizin II 2 Unfallchirurgie 1
Pulmologie 1 Anästhesie 1
Neurologie 1
  • Rotationsplan
    • Bereits vor Beginn der Basisausbildung wird ein individueller fixer Rotationsplan erstellt
    • Je nach Wunsch und Verfügbarkeit wird eine konservative und eine chirurgische Stammabteilung gewählt, der man während der 9 Monate organisatorisch unterstellt ist
  • Nachtdienste
    • Sind ab der 3. Woche möglich und werden an der Stammabteilung geleistet
    • 6 Monate an der konservativen Stammabteilung
    • 3 Monate an der chirurgischen Stammabteilung
  • Logbuch
    • Das Logbuch wurde in Rücksprache mit den Abteilungsvorständen und den Ausbildungsassistenten erstellt und beinhaltet die wichtigsten Erkrankungen und Fertigkeiten, die auf der jeweiligen Abteilung unterrichtet werden sollen. Es soll dabei helfen, sämtliche von der Ärztekammer geforderten Lernziele auch tatsächlich zu erreichen indem Lehre aktiv eingefordert werden kann.
      Das Logbuch steht hier zum Download zur Verfügung.
  • Rasterzeugnis
    • Die Unterschriften aus dem Logbuch werden beim Abschlussgespräch vom Ausbildungsverantwortlichen kontrolliert und in das offizielle Rasterzeugnis der Ärztekammer übertragen.

Begleitende Ausbildung (verpflichtend)

  • Medizinische Notaufnahme (6 Beidienste ab dem absolvierten 3. Monat)
  • Palliativmedizin (Blockveranstaltung im Ausmaß von 6 Tagen)
  • Dermatologie (9 Konsilnachmittage während der Basisausbildung)
  • Psychiatrie (3 Jour fixe Einheiten während der Basisausbildung)

Externe Ausbildung (verpflichtend)

  • Gespag-Akademie Linz
    • Einschlägige Rechtsvorschriften
    • Ethische Überlegungen
    • Kommunikation mit Patienten/Angehörigen
    • Wichtige Arzneimittel und deren Interaktionen
  • medsimlinz
    • Simulationstraining (je 8 Stunden)
    • Teil 1: Erster Nachtdienst
    • Teil 2: Der vital bedrohte Patienten